.

Kiwi-Gesicht

Anfang 2012 war ich beim Bio-Metzger meines Vertrauens, um Hähnchen zu kaufen. Der Laden war voll, Hähnchen ausverkauft. Die Erklärung der Verkäuferin: „Wir haben doch gerade den Keimhähnchen-Skandal.“ Klar, dann lässt man das Discounter-Fleisch lieber mal liegen. Inzwischen ist alles wieder gewohnt ruhig – bis zum nächsten Skandal…

Diese Lebensmittelskandale habe ich alle mitgemacht, vom Klebeschinken übers Dioxin-Ei bis zur Ehec-Gurken-Panik – als Journalistin bei br.de, dem Onlineportal des Bayerischen Rundfunks. Inzwischen hat sich mein Aufgabenbereich dort verändert, ich befasse mich mehr mit der Digitalisierung und ihren Folgen – aber in diesem Blog schreibe ich nach wie vor privat über Ernährung und Lebensmittel:

Was steckt in unserem Essen, was gehört gar nicht rein? Und warum verhungern die einen, während die anderen immer dicker werden?

Denn ich halte es für wichtig, sich Gedanken über das zu machen, was wir essen – und warum wir es essen.

Manuela Baldauf

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Kontakt:

Am einfachsten bin ich per Mail zu erreichen:

manuelabaldauf (at) gmx (punkt) de

Man findet mich auch auf Twitter unter @wasduisst

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Fotonachweis: Wenn Fotos nicht anders gekennzeichnet sind, stammen sie von mir – also copyright Manuela Baldauf. ❤

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Anbieterkennung / Impressum (nach §5 TMG):

Manuela Baldauf
Paul-Gerhardt-Allee 62b
81245 München

Hinweis gemäß Teledienstgesetz: Für Internetseiten Dritter, auf die das Blog durch sog. Links verweist, tragen die jeweiligen Anbieter die Verantwortung. Der Blogbetreiber ist für den Inhalt solcher Seiten Dritter nicht verantwortlich. Desweiteren kann lieblingssaetze.de bzw. lieblingssaetze.wordpress.com ohne deren Wissen von anderen Seiten mittels sog. Links angelinkt werden. Der Blogbetreiber übernimmt keine Verantwortung für Darstellungen, Inhalt oder irgendeine Verbindung zum Blog in Web-Seiten Dritter. Für fremde Inhalte ist der Blogbetreiber nur dann verantwortlich, wenn sie von ihnen (d.h. auch von einem rechtswidrigen oder strafbaren Inhalt) positive Kenntnis hat und es dem Blogbetreiber technisch möglich und zumutbar ist, deren Nutzung zu verhindern. Der Blogbetreiber ist nach dem Teledienstgesetz jedoch nicht verpflichtet, die fremden Inhalte ständig zu überprüfen.